Khun Nipalin
Valerie
PR & Kommunikation
08 Juni 2021

Fairtrade Original hat offiziell das begehrte B Corp-Zertifikat erhalten. Benefit Corporations (B Corps) stehen für ein gemeinsames Ziel: die Neudefinition der Wirtschaft mit dem Ziel, sie integrativer und nachhaltiger zu gestalten. Das Netzwerk verbindet mehr als 3.600 Unternehmen weltweit, darunter Tony’s ChocolonelyPatagonia und Einhorn.

Das Ziel: Gemeinsam verantwortungsbewusst und nachhaltig wirtschaften

Gemeinsam setzen sich die B Corps für soziale Themen wie soziale Auswirkungen, ethische Verantwortung und Transparenz ein. Steven van Wijk , Geschäftsführer bei Fairtrade Original: „Wir sind auf die B Corp-Zertifizierung sehr stolz. Als erste Fairtrade-Organisation der Welt setzt sich Fairtrade Original seit Jahrzehnten für fairen Handel und Chancengleichheit für alle ein. Die Tatsache, dass wir jetzt offiziell B Corp-zertifiziert sind, ist ein schönes Kompliment und eine Anerkennung für unsere Arbeit.“

B Corp - was genau bedeutet das?

B Corp ist ein Qualitätszeichen, das seit 2006 von der amerikanischen gemeinnützigen Organisation B Lab ausgestellt wird. Einzigartig an dieser Zertifizierung ist, dass nicht nur das Produkt geprüft wird, sondern auch der gesamte Geschäftsbetrieb bewertet wird. Eine zertifizierte B Corp erfüllt somit hohe Standards in Bezug auf soziale und ökologische Leistung.

Der Erhalt des B Corp-Zertifikats ist ein umfassender Prozess, in dem fünf wichtige Punkte bewertet werden: Nachhaltigkeit, Arbeitsrechte, Transparenz, Kunden und (lokale) Gemeinschaft. Steven van Wijk: „Die intensive Bewertung gibt uns ein klares Bild des positiven Beitrags, den wir als Organisation bereits leisten, und bietet Einblicke, an welchen Stellen wir uns noch verbessern können. Das regt uns an, den nächsten Schritt zu tun.“

Durch die Entwicklung lokaler Handelsketten wollen wir faire Lebensmittel für alle zugänglich zu machen. 

Small brand with a big mission

Seit seiner Gründung im Jahr 1959 arbeitet Fairtrade Original eng mit lokalen Landwirt*innen und Produzent*innen in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammen. Die Not-for-Profit-Marke tut dies mit der Mission, durch die Entwicklung lokaler Handelsketten faire Lebensmittel für alle zugänglich zu machen. Der Gewinn wird in Projekte investiert, die die Position der Handelspartner*innen weiter stärken.

Die Projekte, an denen Fairtrade Original mit den lokalen Partner*innen zusammenarbeitet, hängt immer vom jeweiligen Bedarf der Partnerorganisation ab. In Kolumbien beispielsweise arbeiten wir derzeit intensiv an der Berechnung des realen Kaffeepreises, der ein existenzsicherndes Einkommen für Kaffeeproduzent*innen und eine zukunftssichere Kaffeeproduktion umfasst. In Thailand wurde ein Projekt zum Bau neuer Gewächshäuser gestartet, um die Pflanzen während der Regenzeit vor Insekten und starken Schauern zu schützen. Dank dieser Gewächshäuser ist den thailändischen Landwirt*innen eine zweite Ernte garantiert. Steven van Wijk: „Es ist sehr schön, Teil dieser internationalen Bewegung zu sein, in der wir zeigen, dass die Arbeit aus Gewinn- und Zweckperspektive Hand in Hand gehen kann. Wir hoffen, dass das B Corp-Netzwerk weiterwächst, damit wir gemeinsam unsere Wirkung steigern können.

Diese Geschichte teilen:


Von:
Valerie
PR & Kommunikation
Unser Gewinn bedeutet ein besseres Leben für die Menschen, mit denen wir gemeinsam arbeiten.
Erfahre mehr über uns