Mario de Alwis Direktor Ma's Tropical Foods
Nicole Augustin
PR & Communication
31 August 2022

Letztes Jahr habt ihr über 3 Millionen Dosen Kokosmilch verkocht – unser cremigster Erfolg! Aber was ist die Geschichte hinter diesem Produkt, woher kommt es, wie wird es hergestellt und was kannst du mit diesem vielseitigen Produkt alles zaubern? Wir entführen dich in die vielseitige Küche unserer Kokosmilch!

Kokospalme
Die Kokospalme ist ein tropisches Palmengewächs, an dem die Kokosnuss wächst. Cocos nucifera ist die einzige Art ihrer Gattung und wird bis zu 25 Meter hoch.

Wie alles begann

Unsere cremige Kokosmilch (400 ml) wird in Minuwangoda, dem Kokosnussdreieck in Sri Lanka hergestellt. Als Mario de Alwis, der Gründer und Direktor von Ma’s Tropical Foods im Jahr 2007 die Möglichkeit bekam, eine leerstehende Kokosmilchfabrik zu kaufen, überlegte er nicht lange. Er schuf Ordnung, kontaktierte Kokosnussfarmer*innen und leitete eine erste Gruppe von 11 Leuten an, die Kokosnüsse in Kokosmilch verarbeiteten. Dann hat Mario uns gefragt, ob wir an seinem neuesten Produkt interessiert sind. Das waren wir sicherlich, obwohl aus Fairtrade-Sicht noch etwas getan werden musste. Für uns eine perfekte Gelegenheit, eine neue faire Handelskette – eine Original Chain – in Sri Lanka aufzubauen.

Kokosmilch Produktion Minuwangoda
Unsere Kokosnussmilch wird frisch vor Ort in Minuwangoda hergestellt und verpackt.

Unsere Kokosnusspflücker*innen

Die Kokosnüsse stammen aus Hakmana, einer Stadt, die ebenfalls zum bekannten Kokosnussdreieck gehört. Die 88 sri-lankischen Kokosnussfarmer*innen, die unter dem Namen SAFENet zusammengefasst sind, liefern jeden Monat zehntausende Kokosnüsse für unsere Kokosmilch. Die Kokosnüsse werden von professionellen, erwachsenen Pflücker*innen geerntet. Sie klettern sicher auf die Kokospalmen und wenn eine Kokosnuss schwerer zu pflücken ist, verwenden sie zusätzlich lange Macheten als Hilfsmittel. In unseren Genossenschaften in Sri Lanka werden die Kokosnüsse immer von Menschenhand gepflückt, die Hilfe von Affen (leider kommen in konventionellen Produktionen oftmals Makaken zum Einsatz) wird für unsere Kokonussernte niemals in Anspruch genommen. Wir versichern zu 100%, dass für unsere Kokonuss-Produkte weder Affen noch Kinderhände zum Einsatz kommen! Das bestätigt sowohl unsere Fairtrade-Zertifizierung wie auch unsere regelmäßigen Besuche vor Ort in Hakmana.

Kokosnussproduzentin Mrs Chandralatta
Eine unserer Kokosnussproduzentinnen in Hakmana: Mrs. Chandralatta.

Nachhaltige Zusammenarbeit

Unsere Kokosmilch trägt seit Anfang 2015 das Fairtrade-Siegel. 2016 wurde die Kokosmilch-Fabrik von unserem Partner vor Ort renoviert. Dies verdoppelte die Kapazität und verbesserte die Arbeitsbedingungen für die mehr als 65 Mitarbeitenden. So können sie nach neuen Kund*innen und mehr Landwirt*innen suchen, die dem Fairtrade-System beitreten möchten.

Aufgrund der wachsenden Kapazität und der zunehmenden Nachfrage, erhalten die Kokosnussproduzent*innen zusätzlich eine Entwicklungsprämie von zwei Cent pro Kokosnuss. Jede 400 ml Dose Kokosmilch enthält mehr als eine Kokosnuss, sodass wir im Jahr 2021 insgesamt 46.376 Euro auszahlen konnten.

Die Produzent*innen selbst entscheiden, wie das Geld ausgegeben wird. In der Vergangenheit wurde beispielsweise die Dorfschule in Hakmana im Süden Sri Lankas renoviert, um die Qualität der Bildung zu verbessern und mehr Schüler unterrichten zu können. Die 2020 ausgezahlte Fairtrade-Prämie wurde für die Optimierung der Kokosnussproduktion durch Verbesserung der landwirtschaftlichen Nutzfläche, Verbesserung in die Infrastruktur und Lehrmaterialien für die Kinder der Kokosnussproduzent*innen verwendet.

Dorfschule in Hakmana
Die Dorfschule in Hakmana im Süden Sri Lankas.

KOKOSPRODUKTE IN ENTWICKLUNG

Neben unserer erfolgreichen konventionellen Kokosmilch verkaufen wir seit Juni 2015 auch eine Bio-Kokosmilch, die bei BioFoods in Makadura produziert wird.

Das Kokosnusssortiment wurde 2018 mit der Einführung eines Bio-Kokosöls zum Braten und Backen weiter ausgebaut und 2021 haben wir einen 1-Liter-Behälter Kokosmilch für die großen Kokosmilchliebhaber auf den Markt gebracht.

Kokosmilch-Küchentipps

  • Neben tollen Currys und cremigen Suppen kannst du mit unserer Kokosmilch auch Smoothies machen!
  • Wenn du Kokosmilch übrig hast, kann die Kokosmilch sehr leicht eingefroren werden. Verwende dazu einen Behälter für Eiswürfel oder eine Tupperdose.
  • Aufgebrochene Kokosnussmilch ist ca. 3 Tage im Kühlschrank haltbar und verliert nicht ihrer Geschmack. Bewahre sie ebenfalls in einem Plastikgefäß und nicht in der Dose auf.
  • Du kannst die koagulierte Kokosfettschicht – oben auf der Dose – als Öl zum Braten verwenden.
Eiswürfel Kokosmilch
Kokosmilch übrig? Einfach einfrieren!

Diese Geschichte teilen:


Von:
Nicole Augustin
PR & Communication
Unser Gewinn bedeutet ein besseres Leben für die Menschen, mit denen wir gemeinsam arbeiten.
Erfahre mehr über uns